Das Konzept:

Die Kompositionsart der Sonaten und Suiten von Peter Taban unterliegt der Idee die Vielfältigkeit unterschiedlicher Musikarten aus verschiedenen Teilen der Welt auf die Kammermusikbühne zu bringen.

Rock, Blues Rock'n'Roll, Boogie-Woogie, Jazz, Ragtime, Foxtrott, Charleston, Dixieland, Flamenco, Tango, Beguine, Klezmer, Salsa, allgemein Lateinamerikanische, sowie Ungarische, Rumänische, Bulgarische, Indische und Japanische Musik können somit im Rahmen der klassischen Kammermusik im Konzertsaal ihren Platz finden.

Der Charakter, die Stimmung, die Wirkung und die Eigenart dieser Musikarten bleiben durch diese Kompositionsart bewahrt, jedoch unterliegen sie der spezifischen Präsentationsart von Kammermusikaufführungen.