Die Violinschule

Die Violinschule von Peter Taban bietet eine Vielzahl an eigenen Kompositionen des Autors aus verschiedenen Stilrichtungen, die durch zahlreiche Etüden und Übungen ergänzt werden. Sie schreitet im Schwierigkeitsgrad kontinuierlich, aber nicht zu schnell voran und bietet dem Schüler so die Möglichkeit, seinen musikalischen Werdegang über viele Jahre hinweg interessant und attraktiv zu gestalten.

Jedes Opus enthält Spielstücke mit Begleitung (Violin-Tuttistimme oder Klavier), dazu passende Etüden, zum Teil auch Solo-Stücke, Duette für 2 Violinen und Jazz-Stücke.

Spielstücke mit Begleitung:

  • Op.1 bis Op.3 ist nach den verschiedenen Griffarten aufgebaut. Das letzte Heft behandelt das Verlassen der Griffarten.
  • Op.4 besteht aus 6 Concertinos, die aus dem bisherigen System der Griffarten herausführen.
  • Op 5 behandelt das „Vorkosten der Lagen“ (Lieder in der 3. / 5. / 2. und 4. Lage).
  • Op.6 bis Op.9 enthalten insgesamt 20 Violinkonzerte verschiedenster Stilrichtungen in der 1. bis 5. Lage, jeweils mit Klavierbegleitung.

Etüden:

    ergänzen und vertiefen den Lernstoff der Spielstücke mit technischen Übungen.

Solo-Stücke (Solo-Capricen im Vivaldi-Stil und Solo-Fantasien:)

    nach dem gleichen Prinzip wie die Spielstücke aufgebaut, sind ebenfalls Vortragstücke. Sie eignen sich für Aufführungen, bei denen kein Begleitpartner zu Verfügung steht.

Duette für 2 Violinen:

    beide Stimmen gleich schwer, wobei die Hauptmelodie mal in der ersten, mal in der zweiten Violine liegt. Ab Op.6 sind sie auch als Salonmusik verwendbar.

Jazz-Stücke:

    ein früher Einstieg in die Welt der Jazzmusik.